Grundlagen der Homöopathie

Potenzierung
Durch die Potenzierung können auch giftige Substanzen ohne Gefahr von Vergiftungserscheinungen oder Nebenwirkungen verwendet werden (Arsen, Quecksilber). Dabei stellt sich heraus, dass je höher die Potenz umso schneller und länger wirkt das Arzneimittel.
Die Ursubstanz wird in mehreren Schritten verdünnt und verschüttelt. Die Verdünnung 1:10 ergibt die D-Potenz, 1:100 ergibt die C-Potenz. Der wichtigste Schritt ist das Verschütteln zwischen den einzelnen Verdünnungsschritten, nur so erhält das homöopathische Arzneimittel seine Wirkung, bzw. seine spezifische "Energie".