tierhomöopathie egli

Fallbeispiele

Vorbemerkung
Ich vermeide bewusst die Angabe des jeweiligen homöopathischen Mittels, denn jeder Patient braucht sein individuelles Mittel, welches nur durch eine gründliche Anamnese ermittelt werden kann. Alle Fallbeschreibungen sind Kurzfassungen.

Wucherung auf der Nase einer Golden Retriever Hündin
Die Hündin war bereits früher eine Patientin in meiner Praxis; bei ihr wurde schon vor Jahren ein persönliches Konstitutionsmittel erarbeitet. Nun hatte sie eine Wucherung auf der Nase, die sehr schnell gewachsen war.

Die Besitzerin vermutete, dass sich die Hündin beim Wühlen in einem Mausloch eventuell „angesteckt” hatte. Auffallend veränderte sich auch ihr Verhalten. Als die Besitzerin die Hündin zurechtweisen musste, reagierte sie mit grossen Schuldgefühlen und liess den Urin fliessen. Auch zeigte sie mehr Müdigkeit. Ihre Nase liess sie sich gerne mit kalten Umschlägen behandeln. Da mir das Konstitutionsmittel der Hündin bereits bekannt war, dauerte die Behandlung nur kurz und ihr persönliches homöopathisches Mittel brachte eine rasche Besserung.

hundenase1 (zip)hundenase2 (zip)